Startseite / Projekte


Vorhaben-ID: V0485

Interkommunales Gewerbe- und Industriegebiet Heidelberg-Leimen

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: Apr 2021 / Version: 3

Inhaltliche Beschreibung

Inhaltliche Beschreibung

Die beiden Städte Heidelberg und Leimen haben mit Wirkung zum 01. Januar 2021 den Zweckverband „Interkommunales Gewerbe- und Industriegebiet Heidelberg-Leimen“ gegründet zur Förderung der nachbarschaftlichen und kooperativen Zusammenarbeit und gemeinsamen Entwicklung der aneinandergrenzenden Gewerbe- und Industrieflächen im Verbandsgebiet. Zum Verbandsvorsitzenden wurde der Leimener Oberbürgermeister Hans Reinwald gewählt, zum stellvertretenden Verbandsvorsitzender Heidelberger Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner.

Politischer Beschluss zum Vorhaben / Projekt

Politischer Beschluss zum Vorhaben / Projekt

Im Stadtentwicklungsplan 2015 und Wirtschaftsentwicklungskonzept von 2017 legte der Gemeinderat unter anderem fest, in bestehenden Gewerbegebieten wie Rohrbach-Süd mithilfe gezielter Nachsteuerung durch die Stadtverwaltung Flächenpotentiale auszuschöpfen und im Sinne einer nachhaltigen, ökonomischen und verantwortungsvollen Flächenpolitik Strategien für interkommunale Kooperationsformen zu entwickeln. Beide Gemeinderäte haben zeitgleich am 23. Juli 2020 jeweils einstimmig die Gründung des interkommunalen Zweckverbandes beschlossen.

Gemeinderatsvorlage

Gemeinderatsvorlage

Aktueller Bearbeitungsstand

Aktueller Bearbeitungsstand

Durch beide Städte wird ein städtebauliches Entwicklungskonzept über das geplante interkommunale Gewerbe- und Industriegebiet als Grundlage für die weitere Prozessgestaltung erarbeitet. Der Zweckverband hat mit seiner konstituierenden Sitzung am 17. März 2021 die Arbeit aufgenommen.

Kosten soweit bezifferbar

Kosten soweit bezifferbar

Im von der Verbandsversammlung am 17. März 2021 verabschiedeten Haushaltsplan des Zweckverbandes für 2021 sind Gesamtkosten von je 200.000 Euro pro Gemeinde veranschlagt. Zusätzlich fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau dieses Vorhaben mit etwa 45.900 Euro im Rahmen des Programms „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / Nächste Schritte

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / Nächste Schritte

Geplant ist die Aufstellung eines gemeinsamen Bebauungsplanes für das Verbandsgebiet.

Betroffenes Gebiet

Betroffenes Gebiet

Rohrbach, Gesamtstädtisch

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Wirtschaft/Arbeit - Stadtplanung/Stadtentwicklung - Mobilität/Verkehr

Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung bereits vorgesehen? Ja
Erläuterungen: - Eine frühzeitige Beteiligung der Heidelberger Bürgerinnen und Bürger, insbesondere der ansässigen Unternehmen und Institutionen, ist für den Herbst diesen Jahres vorgesehen. Ein diesbezügliches Konzept wird aktuell erarbeitet.

Ziele des Stadtentwicklungsplans 2015

Ziele des Stadtentwick-lungsplans 2015

  1. nachbarschaftliche und kooperative interkommunale Zusammenarbeit fördern
  2. Vollbeschäftigung anstreben, Standort sichern, stabile wirtschaftliche Entwicklung erreichen

Ansprechpartner/in

Amt für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft
Marc Massoth, Horst Althoff
Telefon: 06221 58-30000
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@heidelberg.de